noch genügend freie Plätze

Mit Hand und Fuß

Karte nicht verfügbar

Termin: 18.01.20. +19.01.20.


Mit Hand und Fuß oder “Geht nicht, gibt´s nicht”

Hand- Fuß und Mundmotorik haben eine grundlegende Funktion für die gesamte Entwicklung.
In der Fortbildung arbeiten wir zum Thema: Was, wann, wie und warum für die Entwicklung

1. Tag
Einführung, Theorie
Was spielt in der Entwicklung eine Rolle?
Wie bewege ich mich, worauf achte ich?
Was bedeutet das Auslassen von Bewegungen für die Entwicklung?

Praxis
Wir werden viel Praktisches ausprobieren und miteinander üben.
Filmmaterial wird als Grundlagen für die praktische Arbeit genutzt.

2. Tag
Wie kann das Gelernte in der Arbeit umgesetzt werden?
Wie gehe ich mit verschiedenen Themen in der Arbeit um?
Wie können wir anders mit Menschen arbeiten – genau beobachten und reflektieren.
Was sehen wir für kleine Zeichen in der Entwicklung?
Akzeptanz bei den Eltern? Bei der Arbeit?
„Geht nicht, gibt es nicht“ in Theorie und Praxis.

Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter/Innen aus Frühförderstellen, Kitas, Mitarbeiter/Innen der Integrationsförderung in Grundschulen, Kolleginnen die auf Neurophysiologische Grundlagen des Gucklochs oder DGNE arbeiten

Die Arbeit ist sowohl mit einzelnen Kindern als auch als Gruppenförderung möglich.

Kursort: Goslar / Harz

Seminarunterlage:
Skript zum Thema „Geht nicht gibt es nicht“. Entwicklung der Motorik in kleinen Schritten mit Anregungen für die Praxis, Übungen „Mit Hand und Fuß“.

Kurszeiten:
Samstag von 09:00 bis ca. 18:00 Uhr
Sonntag von 09:00 bis 14:00 Uhr

€396.00

Anmeldeformular

Klären Sie bitte VOR der Anmeldung, ob Ihr Arbeitgeber den Kurs bezahlt! In diesem Fall müssen Sie die Adresse Ihres Arbeitsgebers eintragen. Felder die mit einem roten"*" markiert sind, sind Pflichtfelder!

SEPA-Lastschriftverfahren: Guckloch GmbH, Krugwiese15, 68640 Goslar
Gläubiger−Identifikationsnummer DE52GWZ00000037639
SEPA-Lastschriftmandat: Ihre Kundennummer auf Ihrer Rechnung

Ich ermächtige die Guckloch GmbH, Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der Guckloch GmbH auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.
Hinweis: Ich kann − bei ungerechtfertigten Lastschriften − innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Bei ungerechtfertigten Rücklastenschriften oder -buchungen hat die Guckloch GmbH Anspruch auf die Erstattung der dadurch entstehenden Bankgebühren.