Literaturhinweise

Neuerscheinung!

Kinder im Gleichgewicht (KiG+)

Es wird zunehmend wichtiger, Kindern auch in Gruppenangeboten gezielte Unterstützung zur Wahrnehmungs- und Bewegungsentwicklung und zur Bewältigung sensomotorischer Unreifen zukommen zu lassen.
Die Folgen sensomotorischer Vernachlässigung im veränderten kindlichen Alltag zeigen sich immer häufiger durch Lern- und Leistungsschwierigkeiten sowie Auffälligkeiten im emotional-sozialen Verhalten. Die Einbeziehung der Eltern in Kursstunden ermöglicht es, vertiefend auf die hohe Bedeutung von Bewegung und Wahrnehmung einzugehen, um auch im Elternhaus das Bewusstsein für die Notwendigkeit angemessener Angebote für die Entwicklung des Kindes zu schärfen.

„Kinder im Gleichgewicht (KiG+)“ – Eltern-Kind-Kurs nach Dorothea Beigel®, bei dem die Kinder Bewegungsübungen, Spiel, Wahrnehmungsförderung, Entspannungsphasen und feinmotorische Tätigkeiten erleben, wird bei sehr guter Nachfrage und hervorragender Resonanz inzwischen seit Jahren deutschlandweit durchgeführt. Bei entsprechender Qualifikation der Kursleitung werden die von der „Zentralen Prüfstelle Prävention“ zertifizierten Kurse von den Krankenkassen bezuschusst.

Das klar strukturierte Praxisbuch „Kinder im Gleichgewicht (KiG+)“ bietet Ihnen 36 sofort umsetzbare Kursstunden, bei denen auch die Zusammenarbeit von Kursleitung, Kindern und Eltern im Mittelpunkt steht.
Ziel der sensomotorischen Einheiten ist die nachhaltige Unterstützung der körperlichen und seelischen Gesundheit, des Lernens, Verhaltens und Wohlfühlens. Das spielerische Bewegen in den Stunden bezieht Bewegungsübungen aus der kindlichen Entwicklung mit ein und geht auf die Förderung der Wahrnehmungsbereiche und die Ausreifung frühkindlicher Bewegungsmuster ein.
Mit Freude und Spaß finden sensomotorische Übungssequenzen statt. Durch zielgerichtete „Bewegungs-Hausaufgaben“ werden die Stundeninhalte vertieft, um eine nachhaltige Wirkung zu gewährleisten.
Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Bestandteil des Angebots.
So nehmen die Eltern an einem vorgeschalteten Elternabend/Elternnachmittag teil und besuchen zusätzlich mit ihren Kindern einzelne Stunden im Grund- und im Aufbaukurs.
Zu allen anderen Bewegungsstunden finden sich die Eltern in den letzten 15 Minuten im Bewegungsraum ein, um gemeinsam mit ihren Kindern die „Wochen-Hausaufgabe“ kennenzulernen und auszuprobieren.

Die Kursstunden beinhalten:
– Bewegungsschulung, gemäß den Meilensteinen der motorischen Entwicklung (Fein- und Grobmotorik, Ausreifung frühkindlicher Bewegungsmuster, gesunde Belastbarkeit des Bewegungsapparates)
– Wahrnehmungsschulung (Gleichgewicht, Hörwahrnehmung, Sehwahrnehmung, taktil-propriozeptive Wahrnehmung)
– Emotional-soziale Verhaltensschulung (Selbstwertgefühl, Selbstsicherheit, Gruppen- und Kooperationsfähigkeit, Entspannung, Achtsamkeit)
– Förderung exekutiver Funktionen zur Unterstützung von Lernen, Leisten, Verhalten
– Elternschulung/Elterngespräche mit dem Ziel, eine gesundheitsgerechte Kindererziehung zu unterstützen. Förderung individueller Kompetenzen, Stressbewältigung in der Familie, Entspannte Eltern – entspannte Kinder

Online-Shop